Posts Tagged ‘NS-Kollaborateure’

Streit um „Das Amt“

20. Mai 2011

Alles Logo? Quelle: Wikimedia-Commons

Als Nicht-ZeithistorikerIn kann einen die hitzigen Debatte um „Das Amt“ schon überraschen. Das im Auftrag des Auswärtigen Amtes von einer Unabhängigen HistorikerInnen-Kommission herausgegebene Buch zur Geschichte des Auswärtigen Amts im Nationalsozialismus, in der Nachkriegszeit und seine Beteiligung am Holocaust hat ein erhebliches Medienecho ausgelöst. Die Debatte ist mittlerweile in den Fachjournalen angelangt. Waren wir nicht längst in der Postmoderne angekommen, in der die „alten Grabenkämpfe“ von Links und Rechts zu Ende waren? Was wird hier eigentlich ausgekämpft? Geht es wirklich nur um die Beteiligung der Diplomaten an den NS-Verbrechen? Oder werden hier Eitelkeiten und persönliche Animositäten wirksam? Die Sachlage dürfte komplexer sein. Dankenswerterweise rekapituliert Christian Mentel jetzt die Positionen, teilt die Debatte in unterschiedliche Argumente und erwägt die Gründe für die Kritik wie auch die Interessenslagen einzelner Akteure der Debatte. Ein hilfreicher Überblick:

Christian Mentel, Mit Zorn und Eifer: Die Debatte um „Das Amt und die Vergangenheit“, in: Zeitgeschichte-online, März 2011, URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/md=Mentel-Debatte-Auswaertiges-Amt

Advertisements

Jungle World: Geschichte ist nicht schwarz-weiß

11. Oktober 2009

JungleWorld

Die Zeitschrift Jungle World widmet sich in ihrer Ausgabe Nr. 40/09 (Oktober 2009) dem Streit um die Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ (siehe älteren Blogeintrag). Die Autoren beziehen dabei weitgehend Position für den Ansatz der Ausstellungsmacher, thematisieren aber darüber hinaus auch allgemeine Probleme antirassistischer Geschichtsarbeit. (more…)

Ausstellung: Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg

1. September 2009

Dritte Welt im 2. Weltkrieg

Heute, passend zum 1. September, eröffnet in Berlin die Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ (mehr zum Projekt siehe auch hier). Die Ausstellung hatte im Vorfeld für ein kleine Kontroverse gesorgt, die auch in klassischen Medien  (z. B. tazTagesspiegel) debattiert wurden. Über die kurzfristige Weigerung der „Werkstatt der Kulturen“, die Ausstellung aufzunehmen, kann ich übrigens auch nur den Kopf schütteln. Es wäre ein Leichtes gewesen, durch eine zusätzliche Tafel oder durch eine offizielle Erklärung die eigenen Einwände klarzulegen und die Debatte weiterzuführen. Und: Es ist geradezu ein Witz, wenn der Werkstatt oder den Initiatoren der Ausstellung wechselweise Rassismus oder Antisemitismus vorgeworfen wird.

NS-Kollaborateure in der Dritten Welt

8. Juli 2009

Titel iz3w, Nr. 312

… so heißt der Schwerpunkt der Blätter des iz3w Nr. 312, von Mai/Juni 2009. In fünf Beiträgen behandelt der Autor Karl Rössel u.a. die Auslandsorganisation der NSDAP,  Geschichtsrevisionismus in bezug auf arabische Kriegsverbrecher und indische Kollaborateure sowie Fluchthilfe der argentinischen Regierung für Nazis. „Dieser Themenschwerpunkt erinnert daher nicht nur an wenig bekannte historische Fakten, sondern fordert auch zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Geschichtsrevisionismus auf„, so die iz3w-Redaktion in ihrer Einführung zum Thema.

Bibliografische Angaben zu den Artikeln sind in der kobib erfasst.